Angebote zu "Company" (55 Treffer)

Ivan LiSka. Tänzer
24,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Ivan Liska war viele Jahre Erster Solist in John Neumeiers Hamburg Ballett, der zahlreiche Titelrollen für ihn schuf, tanzte auch in Choreografien von Béjart, van Manen, Kylián, Balanchine oder Cranko und war Partner berühmter Ballerinen wie Marcia Haydée. Bedeutende Preise wurden ihm verliehen, so auch der Deutsche Tanzpreis, den er 2012 u. a. für seine Arbeit als Ballettdirektor des Bayerischen Staatsballetts erhielt. Viermal hat er seinen Vertrag mit dem Münchner Ensemble verlängert und nicht nur bedeutende Choreografen an sein Haus geholt, sondern auch eine Junior Company gegründet. Die Biografie von Dagmar Ellen Fischer dokumentiert eindrücklich jene Weltkarriere, die mit der Ausbildung am Konservatorium in Prag ihren Anfang nahm. Doch auch das Ausgeliefertsein ans Schicksal Liska musste 1969 aus seiner Heimat emigrieren und die dazugehörigen Glücksmomente werden in diesem sehr persönlichen Buch gezeigt.

Anbieter: buecher.de
Stand: 15.04.2019
Zum Angebot
Dance Academy - Tanz Deinen Traum! - Nichts ver...
0,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Zwischen Abigail und Sammy funkt es immer heftiger. Sogar Miss Raine muss feststellen, dass die getanzten Duette der beiden voller Leidenschaft sind. Tara verdrängt den Kummer über ihre Knieverletzung, indem sie einen glamourösen Schulball plant. Weil sie über ihre Ängste nur mit Ethan und nicht mit ihrem Freund Christian spricht, fühlt dieser sich ausgeschlossen. Und Ethan bekommt ein Angebot der Company. Beim Ball kulminiert alles ...

Anbieter: Maxdome
Stand: 02.04.2019
Zum Angebot
A Little Lovely Company Mobile GHOST in weiß
16,99 € *
zzgl. 3,90 € Versand

Mit dem Mobile GHOST in weiß von A Little Lovely Company über dem Bett oder dem Wickeltisch sind strahlende und staunende Kinderaugen vorprogrammiert. Der 30 x 25 cm große Geist hat 4 weitere kleiner Geister und ein ´´Booo´´ mit im Schlepptau. Jetzt schnell und sicher bei tausendkind bestellen.

Anbieter: tausendkind
Stand: 20.04.2019
Zum Angebot
Movimentos - Sao Paulo Dance Company - Brasilien
20,90 € *
zzgl. 4,95 € Versand

Im 17. Jahr ihres Bestehens finden die Movimentos Festwochen der Autostadt ihre neue tänzerische Heimat in Hafen 1. Anlass für den Neubau am Hafenbecken war die Umrüstung des Volkswagen Kraftwerks auf effiziente Gasturbinen. Mit der Eventlocation Hafen 1 schafft die Autostadt darüber hinaus ein neues unternehmerisches Standbein für ihr zukünftiges Konferenzmanagement. Erstmals wird Hafen 1 am 19. Juli für die Öffentlichkeit zugänglich, wenn die Movimentos Festwochen mit einer Uraufführung des bekannten kanadischen Choreografen Édouard Lock eröffnen. Claudius Colsman, Mitglied der Geschäftsführung der Autostadt: 2019 ist ein besonderes Jahr für die Autostadt. Mit Hafen 1 können wir unser Corporate-Event-Geschäft ausbauen und die Movimentos Festwochen erhalten eine neue Heimat. Dass sich Movimentos dadurch nach hinten verschiebt und wir uns in diesem Jahr ganz auf den Tanz konzentrieren, trägt der Planung und dem Bau von Hafen 1 Rechnung. Es war uns wichtig, dass unser größtes Kulturfestival stattfindet und wir freuen uns darauf, unseren Gästen am 19. Juli eine Uraufführung zu präsentieren. Bernd Kauffmann, Künstlerischer Leiter der Movimentos Festwochen: Ich kann nur meiner lauten und leisen Freude Ausdruck geben, dass die Movimentos jetzt im neuen Hafen 1 vor Anker gehen können. Hinzu kommt mein großer Dank an die Autostadt, dass sie im tiefgreifenden Zeitenschnitt, in der sich neue Konstrukte des Mobilen in Technik, Form und Ästhetik ankündigen, dem originären Kern der menschlichen Bewegung, dem Tanz, weiterhin Raum und Gewicht einräumt. Insofern empfinde ich die Entscheidung der Autostadt für eine neue Heimat der Movimentos auch als ein kulturpolitisches Ausrufezeichen und als geneigte Geste gegenüber dem Stammsitz des Unternehmens. Vom 19. Juli bis 25. August gastieren fünf internationale Tanzcompanys bei den 17. Movimentos Festwochen: Mit der São Paulo Dance Company und der Companhia de Dana Deborah Colker sind 2019 zwei der bedeutendsten Tanzensembles aus Brasilien zu Gast. Les Ballets Jazz de Montréal präsentieren eine Hommage an den großen Künstler Leonard Cohen. Zum ersten Mal in Deutschland zu erleben ist die L.A. Dance Company des Ballettstars Benjamin Millepied. Der Choreograf Russell Maliphant und der Komponist und Oscarpreisträger Vangelis entführen in The Thread auf ihre Weise in die Weite der griechischen Kultur. Die jungen Tänzerinnen und Tänzer der Movimentos Akademie zeigen insgesamt vier Choreografien in der neuen Eventlocation Hafen 1. Die Tanzcompanys der 17. Movimentos Festwochen São Paulo Dance Company Die São Paulo Dance Company ist 2019 mit drei Choreografien in Wolfsburg zu Gast: Mit einer Uraufführung des bekannten kanadischen Choreografen douard Lock beginnen die Movimentos Festwochen am 19. Juli in ihrer neuen Spielstätte Hafen 1. Die im Auftrag von Movimentos entstehende Choreografie widmet sich dem kulturellen Gedächtnis, der Herkunft und der Zukunft. Mit Gnawa zeigen die Festwochen ein Meisterwerk des spanischen Choreografen Nacho Duato, das auf mystischen Musiken und Ritualen des Volks der marokkanischen Gnawa beruht. Als Europapremiere präsentiert sich die neueste Arbeit Agora (Jetzt) der jungen brasilianischen Choreografin Cassi Abranches, die in suggestiven Bildern und Bewegungen die Lebenskraft des lateinamerikanischen Seins aus seinen Wurzeln ins Heute übersetzt und überträgt. Die São Paulo Dance Company ist 2019 zum zweiten Mal nach 2013 in Wolfsburg zu Gast. BJM - Les Ballets Jazz de Montréal Erstmals bei den Movimentos Festwochen zu Gast, zeigen BJM - Les Ballets Jazz de Montréal ab dem 24. Juli ihre Choreografie Leonard Cohen / Dance Me in der neuen Spielstätte Hafen 1. Sie ist dem Dichter, Songwriter und Maler Leonard Cohen gewidmet und vereint die drei international renommierten Choreografen Andonis Foniadakis, Annabelle Lopez Ochoa und Ihsan Rustem. Inspiriert von Cohens vielfältigem Werk ist die Arbeit eine eindrucksvolle Hommage an den berühmten Sänger und Melancholiker. Companhia de Dana Deborah Colker Die Companhia de Dana Deborah Colker zeigt ihre neueste Arbeit Dog Without Feathers als Deutschlandpremiere bei den 17. Movimentos Festwochen der Autostadt. Inspiriert ist die Arbeit von dem gleichnamigen Gedicht des brasilianischen Lyrikers Joo Cabral über die eindrucksvollen Landschaften Pernambucos in Brasilien und von den schwierigen Lebensverhältnissen der Menschen, die dort leben. Großflächige Videoeinspielungen zeichnen die großartigen Landschaften um den Fluss

Anbieter: konzertkasse.de
Stand: 17.04.2019
Zum Angebot
Movimentos - Sao Paulo Dance Company - Brasilien
20,90 € *
zzgl. 4,95 € Versand

Im 17. Jahr ihres Bestehens finden die Movimentos Festwochen der Autostadt ihre neue tänzerische Heimat in Hafen 1. Anlass für den Neubau am Hafenbecken war die Umrüstung des Volkswagen Kraftwerks auf effiziente Gasturbinen. Mit der Eventlocation Hafen 1 schafft die Autostadt darüber hinaus ein neues unternehmerisches Standbein für ihr zukünftiges Konferenzmanagement. Erstmals wird Hafen 1 am 19. Juli für die Öffentlichkeit zugänglich, wenn die Movimentos Festwochen mit einer Uraufführung des bekannten kanadischen Choreografen Édouard Lock eröffnen. Claudius Colsman, Mitglied der Geschäftsführung der Autostadt: 2019 ist ein besonderes Jahr für die Autostadt. Mit Hafen 1 können wir unser Corporate-Event-Geschäft ausbauen und die Movimentos Festwochen erhalten eine neue Heimat. Dass sich Movimentos dadurch nach hinten verschiebt und wir uns in diesem Jahr ganz auf den Tanz konzentrieren, trägt der Planung und dem Bau von Hafen 1 Rechnung. Es war uns wichtig, dass unser größtes Kulturfestival stattfindet und wir freuen uns darauf, unseren Gästen am 19. Juli eine Uraufführung zu präsentieren. Bernd Kauffmann, Künstlerischer Leiter der Movimentos Festwochen: Ich kann nur meiner lauten und leisen Freude Ausdruck geben, dass die Movimentos jetzt im neuen Hafen 1 vor Anker gehen können. Hinzu kommt mein großer Dank an die Autostadt, dass sie im tiefgreifenden Zeitenschnitt, in der sich neue Konstrukte des Mobilen in Technik, Form und Ästhetik ankündigen, dem originären Kern der menschlichen Bewegung, dem Tanz, weiterhin Raum und Gewicht einräumt. Insofern empfinde ich die Entscheidung der Autostadt für eine neue Heimat der Movimentos auch als ein kulturpolitisches Ausrufezeichen und als geneigte Geste gegenüber dem Stammsitz des Unternehmens. Vom 19. Juli bis 25. August gastieren fünf internationale Tanzcompanys bei den 17. Movimentos Festwochen: Mit der São Paulo Dance Company und der Companhia de Dana Deborah Colker sind 2019 zwei der bedeutendsten Tanzensembles aus Brasilien zu Gast. Les Ballets Jazz de Montréal präsentieren eine Hommage an den großen Künstler Leonard Cohen. Zum ersten Mal in Deutschland zu erleben ist die L.A. Dance Company des Ballettstars Benjamin Millepied. Der Choreograf Russell Maliphant und der Komponist und Oscarpreisträger Vangelis entführen in The Thread auf ihre Weise in die Weite der griechischen Kultur. Die jungen Tänzerinnen und Tänzer der Movimentos Akademie zeigen insgesamt vier Choreografien in der neuen Eventlocation Hafen 1. Die Tanzcompanys der 17. Movimentos Festwochen São Paulo Dance Company Die São Paulo Dance Company ist 2019 mit drei Choreografien in Wolfsburg zu Gast: Mit einer Uraufführung des bekannten kanadischen Choreografen douard Lock beginnen die Movimentos Festwochen am 19. Juli in ihrer neuen Spielstätte Hafen 1. Die im Auftrag von Movimentos entstehende Choreografie widmet sich dem kulturellen Gedächtnis, der Herkunft und der Zukunft. Mit Gnawa zeigen die Festwochen ein Meisterwerk des spanischen Choreografen Nacho Duato, das auf mystischen Musiken und Ritualen des Volks der marokkanischen Gnawa beruht. Als Europapremiere präsentiert sich die neueste Arbeit Agora (Jetzt) der jungen brasilianischen Choreografin Cassi Abranches, die in suggestiven Bildern und Bewegungen die Lebenskraft des lateinamerikanischen Seins aus seinen Wurzeln ins Heute übersetzt und überträgt. Die São Paulo Dance Company ist 2019 zum zweiten Mal nach 2013 in Wolfsburg zu Gast. BJM - Les Ballets Jazz de Montréal Erstmals bei den Movimentos Festwochen zu Gast, zeigen BJM - Les Ballets Jazz de Montréal ab dem 24. Juli ihre Choreografie Leonard Cohen / Dance Me in der neuen Spielstätte Hafen 1. Sie ist dem Dichter, Songwriter und Maler Leonard Cohen gewidmet und vereint die drei international renommierten Choreografen Andonis Foniadakis, Annabelle Lopez Ochoa und Ihsan Rustem. Inspiriert von Cohens vielfältigem Werk ist die Arbeit eine eindrucksvolle Hommage an den berühmten Sänger und Melancholiker. Companhia de Dana Deborah Colker Die Companhia de Dana Deborah Colker zeigt ihre neueste Arbeit Dog Without Feathers als Deutschlandpremiere bei den 17. Movimentos Festwochen der Autostadt. Inspiriert ist die Arbeit von dem gleichnamigen Gedicht des brasilianischen Lyrikers Joo Cabral über die eindrucksvollen Landschaften Pernambucos in Brasilien und von den schwierigen Lebensverhältnissen der Menschen, die dort leben. Großflächige Videoeinspielungen zeichnen die großartigen Landschaften um den Fluss

Anbieter: konzertkasse.de
Stand: 17.04.2019
Zum Angebot
Movimentos - Sao Paulo Dance Company - Brasilien
20,90 € *
zzgl. 4,95 € Versand

Im 17. Jahr ihres Bestehens finden die Movimentos Festwochen der Autostadt ihre neue tänzerische Heimat in Hafen 1. Anlass für den Neubau am Hafenbecken war die Umrüstung des Volkswagen Kraftwerks auf effiziente Gasturbinen. Mit der Eventlocation Hafen 1 schafft die Autostadt darüber hinaus ein neues unternehmerisches Standbein für ihr zukünftiges Konferenzmanagement. Erstmals wird Hafen 1 am 19. Juli für die Öffentlichkeit zugänglich, wenn die Movimentos Festwochen mit einer Uraufführung des bekannten kanadischen Choreografen Édouard Lock eröffnen. Claudius Colsman, Mitglied der Geschäftsführung der Autostadt: 2019 ist ein besonderes Jahr für die Autostadt. Mit Hafen 1 können wir unser Corporate-Event-Geschäft ausbauen und die Movimentos Festwochen erhalten eine neue Heimat. Dass sich Movimentos dadurch nach hinten verschiebt und wir uns in diesem Jahr ganz auf den Tanz konzentrieren, trägt der Planung und dem Bau von Hafen 1 Rechnung. Es war uns wichtig, dass unser größtes Kulturfestival stattfindet und wir freuen uns darauf, unseren Gästen am 19. Juli eine Uraufführung zu präsentieren. Bernd Kauffmann, Künstlerischer Leiter der Movimentos Festwochen: Ich kann nur meiner lauten und leisen Freude Ausdruck geben, dass die Movimentos jetzt im neuen Hafen 1 vor Anker gehen können. Hinzu kommt mein großer Dank an die Autostadt, dass sie im tiefgreifenden Zeitenschnitt, in der sich neue Konstrukte des Mobilen in Technik, Form und Ästhetik ankündigen, dem originären Kern der menschlichen Bewegung, dem Tanz, weiterhin Raum und Gewicht einräumt. Insofern empfinde ich die Entscheidung der Autostadt für eine neue Heimat der Movimentos auch als ein kulturpolitisches Ausrufezeichen und als geneigte Geste gegenüber dem Stammsitz des Unternehmens. Vom 19. Juli bis 25. August gastieren fünf internationale Tanzcompanys bei den 17. Movimentos Festwochen: Mit der São Paulo Dance Company und der Companhia de Dana Deborah Colker sind 2019 zwei der bedeutendsten Tanzensembles aus Brasilien zu Gast. Les Ballets Jazz de Montréal präsentieren eine Hommage an den großen Künstler Leonard Cohen. Zum ersten Mal in Deutschland zu erleben ist die L.A. Dance Company des Ballettstars Benjamin Millepied. Der Choreograf Russell Maliphant und der Komponist und Oscarpreisträger Vangelis entführen in The Thread auf ihre Weise in die Weite der griechischen Kultur. Die jungen Tänzerinnen und Tänzer der Movimentos Akademie zeigen insgesamt vier Choreografien in der neuen Eventlocation Hafen 1. Die Tanzcompanys der 17. Movimentos Festwochen São Paulo Dance Company Die São Paulo Dance Company ist 2019 mit drei Choreografien in Wolfsburg zu Gast: Mit einer Uraufführung des bekannten kanadischen Choreografen douard Lock beginnen die Movimentos Festwochen am 19. Juli in ihrer neuen Spielstätte Hafen 1. Die im Auftrag von Movimentos entstehende Choreografie widmet sich dem kulturellen Gedächtnis, der Herkunft und der Zukunft. Mit Gnawa zeigen die Festwochen ein Meisterwerk des spanischen Choreografen Nacho Duato, das auf mystischen Musiken und Ritualen des Volks der marokkanischen Gnawa beruht. Als Europapremiere präsentiert sich die neueste Arbeit Agora (Jetzt) der jungen brasilianischen Choreografin Cassi Abranches, die in suggestiven Bildern und Bewegungen die Lebenskraft des lateinamerikanischen Seins aus seinen Wurzeln ins Heute übersetzt und überträgt. Die São Paulo Dance Company ist 2019 zum zweiten Mal nach 2013 in Wolfsburg zu Gast. BJM - Les Ballets Jazz de Montréal Erstmals bei den Movimentos Festwochen zu Gast, zeigen BJM - Les Ballets Jazz de Montréal ab dem 24. Juli ihre Choreografie Leonard Cohen / Dance Me in der neuen Spielstätte Hafen 1. Sie ist dem Dichter, Songwriter und Maler Leonard Cohen gewidmet und vereint die drei international renommierten Choreografen Andonis Foniadakis, Annabelle Lopez Ochoa und Ihsan Rustem. Inspiriert von Cohens vielfältigem Werk ist die Arbeit eine eindrucksvolle Hommage an den berühmten Sänger und Melancholiker. Companhia de Dana Deborah Colker Die Companhia de Dana Deborah Colker zeigt ihre neueste Arbeit Dog Without Feathers als Deutschlandpremiere bei den 17. Movimentos Festwochen der Autostadt. Inspiriert ist die Arbeit von dem gleichnamigen Gedicht des brasilianischen Lyrikers Joo Cabral über die eindrucksvollen Landschaften Pernambucos in Brasilien und von den schwierigen Lebensverhältnissen der Menschen, die dort leben. Großflächige Videoeinspielungen zeichnen die großartigen Landschaften um den Fluss

Anbieter: konzertkasse.de
Stand: 17.04.2019
Zum Angebot
Masters of Dance
0,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Bei ´Masters of Dance´ treten Tanz-Talente in unterschiedlichen Stilen und im direkten Vergleich gegeneinander an. Das Ziel: Mindestens einen der vier Dance Master von sich überzeugen und in seine Company einziehen. Wer überzeugt Choreografin Nikeata Thompson, YouTube-Megastar Julien Bam, Flying Steps-Chef Vartan Bassil oder Weltmeister-Tanztrainer Dirk Heidemann und schafft es in ihre Crew? Welche Tänzer zeigen die spektakulärsten Moves? Und wer begeistert das Publikum?

Anbieter: Maxdome
Stand: 02.04.2019
Zum Angebot
Mr. Gaga
0,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Ohad Naharin, aufgewachsen im israelischen Kibuzz Misra, wird weltweit als einer der herausragenden Choreographen gefeiert. Mit seiner ungewöhnlichen künstlerischen Vision sowie seinen mitreißenden Choreographien verhalf er der Batsheva Dance Company zu internationaler Bekanntheit. Naharin entwickelte als künstlerischer Leiter des israelischen Ensembles eine komplett neue Bewegungssprache: ´Gaga´.

Anbieter: Maxdome
Stand: 02.04.2019
Zum Angebot
Flesh and Bone
0,00 € *
ggf. zzgl. Versand

´Flesh and Bone´ folgt der jungen Ballett-Tänzerin Claire, die eine schwierige Vergangenheit hat und an einem berühmten New Yorker Ballett aufgenommen wird. Die düstere und komplexe Serie zeigt den Glanz, aber auch das Grauen der Ballettwelt sowie das dramatische Leben in New York. Claire ist emotional verletzt, sexuell verstört und zeigt selbstzerstörerische Neigungen inmitten ihres Ehrgeizes. Sie ist eine herausragende Ballerina, aber ihre innere Zerrissenheit verleiht ihr unerwartete Antriebe, vor allem, wenn sie mit den Machenschaften des künstlerischen Direktors und einem unangenehmen Besuch aus ihrer Vergangenheit konfrontiert wird.

Anbieter: Maxdome
Stand: 02.04.2019
Zum Angebot
Spätes Tagebuch
19,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Paulina Neblo kann auf ein bewegtes Leben zurückblicken. Als Choreographin gründete sie eine erfolgreiche Tanz-Company, hatte zahlreiche Affären, eine Tochter, die sie über alles liebt, und endlich, als bereits reife Frau, eine erfüllte Ehe. Doch als ihr Mann bei einem Autounfall ums Leben kommt und sie kurz darauf ein noch härterer Schicksalsschlag der Tod ihrer Tochter trifft, zieht Paulina sich aus dem aktiven Leben zurück. Im Alter von 70 Jahren beschließt sie Chronistin ihrer Gegenwart zu werden, Alltäglichkeiten zu notieren und sich der Zukunftslosigkeit des Alters zu stellen. Doch die Gedanken an die Vergangenheit lassen sich nicht verdrängen und auch Paulinas Außenwelt akzeptiert diese selbst gewählte Einsamkeit nicht Erika Pluhar schreibt auf ebenso sensible wie schonungslose Weise über das Alter, Sehnsüchte und Ängste. Poetisch, lebensnah und intensiv.

Anbieter: buecher.de
Stand: 15.04.2019
Zum Angebot