Angebote zu "Message" (4 Treffer)

Ich muss tanzen Girl-Top schwarz
9,99 € *
zzgl. 3,95 € Versand

Fun Girltop - Aus dem Weg! Ich muss Tanzen! - Länge: normale Länge - Passform: normal geschnitten - Ausschnitt: Rundhals - Druck auf der Vorderseite Die Musik läuft und es überkommt dich einfach - du musst tanzen! Damit sich deine Umgebung schon einmal darauf vorbereiten kann bringt die Marke Ich muss Tanzen´´ ein gleichnamiges Top. Ansonsten ganz simple schwarz gehalten leuchtet die Message als klarer weißer Druck auf der Vorderseite. Also alles aus dem Weg!´´

Anbieter: EMP
Stand: 15.04.2019
Zum Angebot
Sample 1 Lomé - Berlin
12,10 € *
zzgl. 4,95 € Versand

»Pas d?histoire ? pas de drame ? pas de drame ? pas de memoire ? pas de conflict ? keine geschichte ? kein drama ? kein konflikt ? no story ? no conflict ? no message ? no memory.« Jeden ersten Freitag im Monat treffen sich in Lomé (Togo) die Hip Hop-, Breakdance- und manchmal auch Traditionel-Tänzer*innengruppen in der Bar Nedif im Viertel Togo2000. Sie zeigen sich gegenseitig ihre neu ausgedachten Choreografien, trainieren zusammen und planen gemeinsame Shows. Diese heißen »Just Dance vol. 1, 2, 3?« und finden im »Swallowz« im Viertel Kégué statt, einem großen Basketballfeld aus Beton unter freiem Himmel auf dem mindestens vier Basketballspiele gleichzeitig laufen könnten. Eine dieser Gruppen heißt New Star Dance Company ? eine Hip Hop Mix Gruppe aus Ghana, gegründet von Meier Edem Akakpo, der schon als Fünfjähriger in der Ballettcompagnie »Red Monster« seiner Mutter trainiert. Mit 16 Jahren macht er sein Abitur und danach ein Diplom in Hip Hop und zeitgenössischem Tanz in Accra. Er zieht mit seiner Compagnie nach Lomé, wo sie in den kommenden Jahren vielfach ausgezeichnet werden. 2016 wird Anne Tismer, die zu der Zeit größtenteils in Togo lebt, dort Kunstaktionen und Performances macht und im Bloque Culturel der Universität Lomé Afropop lernt, in die Compagnie aufgenommen. Noch in Togo nimmt sie mit der Gruppe an drei Tanzperformances teil. 2017 kommen Meier Edem Akakpo und Anne Tismer nach Berlin. Sie trainieren nun in Räumen mit richtigem Tanzboden oder im Tentaja im Hangar 1. Manchmal, wenn das Wetter schön ist, trainieren sie auch auf Basketballplätzen. In Berlin kommen Nuria Höyng und Dominique Wenzel zur Gruppe. Nuria Höyng studiert am HZT Berlin und entwickelt eine Bewegungsform, die mit der Programmierung der Wahrnehmung arbeitet und die Grenzen zwischen Körper, Umwelt und Zeit verschwimmen lässt. Sie interessiert sich für Bewegung als eine Technologie der Verarbeitung und Hervorbringung. Dominique Wenzel hat an der Folkwang Universität der Künste Essen Bühnentanz studiert und eine Zeit bei der Trisha Brown Company in New York verbracht. Ebenfalls ist sie Integrative Tanztherapeutin DGT | FPI cand. am Fritz Perls Institut. »Sample 1 Lomé ? Berlin« ist der erste Versuch der Gruppe in Berlin. Als spezielle Gäste dabei sind B Boy Gabriel und Rodriguez Gürke aus den USA und die Nachwuchsgruppe der New Star Dance Company: Schüler*innen der British School of Berlin. Language no problem. von und mit Meier Edem Akakpo, B Boy Gabriel, Rodriguez Gürke, Nuria Höyng, Anne Tismer und Schüler*innen der British School of Berlin Eine Produktion der New Star Dance Company in Kooperation mit dem Ballhaus Ost.

Anbieter: konzertkasse.de
Stand: 17.04.2019
Zum Angebot
Sample 1 Lomé - Berlin
12,10 € *
zzgl. 4,95 € Versand

»Pas d?histoire ? pas de drame ? pas de drame ? pas de memoire ? pas de conflict ? keine geschichte ? kein drama ? kein konflikt ? no story ? no conflict ? no message ? no memory.« Jeden ersten Freitag im Monat treffen sich in Lomé (Togo) die Hip Hop-, Breakdance- und manchmal auch Traditionel-Tänzer*innengruppen in der Bar Nedif im Viertel Togo2000. Sie zeigen sich gegenseitig ihre neu ausgedachten Choreografien, trainieren zusammen und planen gemeinsame Shows. Diese heißen »Just Dance vol. 1, 2, 3?« und finden im »Swallowz« im Viertel Kégué statt, einem großen Basketballfeld aus Beton unter freiem Himmel auf dem mindestens vier Basketballspiele gleichzeitig laufen könnten. Eine dieser Gruppen heißt New Star Dance Company ? eine Hip Hop Mix Gruppe aus Ghana, gegründet von Meier Edem Akakpo, der schon als Fünfjähriger in der Ballettcompagnie »Red Monster« seiner Mutter trainiert. Mit 16 Jahren macht er sein Abitur und danach ein Diplom in Hip Hop und zeitgenössischem Tanz in Accra. Er zieht mit seiner Compagnie nach Lomé, wo sie in den kommenden Jahren vielfach ausgezeichnet werden. 2016 wird Anne Tismer, die zu der Zeit größtenteils in Togo lebt, dort Kunstaktionen und Performances macht und im Bloque Culturel der Universität Lomé Afropop lernt, in die Compagnie aufgenommen. Noch in Togo nimmt sie mit der Gruppe an drei Tanzperformances teil. 2017 kommen Meier Edem Akakpo und Anne Tismer nach Berlin. Sie trainieren nun in Räumen mit richtigem Tanzboden oder im Tentaja im Hangar 1. Manchmal, wenn das Wetter schön ist, trainieren sie auch auf Basketballplätzen. In Berlin kommen Nuria Höyng und Dominique Wenzel zur Gruppe. Nuria Höyng studiert am HZT Berlin und entwickelt eine Bewegungsform, die mit der Programmierung der Wahrnehmung arbeitet und die Grenzen zwischen Körper, Umwelt und Zeit verschwimmen lässt. Sie interessiert sich für Bewegung als eine Technologie der Verarbeitung und Hervorbringung. Dominique Wenzel hat an der Folkwang Universität der Künste Essen Bühnentanz studiert und eine Zeit bei der Trisha Brown Company in New York verbracht. Ebenfalls ist sie Integrative Tanztherapeutin DGT | FPI cand. am Fritz Perls Institut. »Sample 1 Lomé ? Berlin« ist der erste Versuch der Gruppe in Berlin. Als spezielle Gäste dabei sind B Boy Gabriel und Rodriguez Gürke aus den USA und die Nachwuchsgruppe der New Star Dance Company: Schüler*innen der British School of Berlin. Language no problem. von und mit Meier Edem Akakpo, B Boy Gabriel, Rodriguez Gürke, Nuria Höyng, Anne Tismer und Schüler*innen der British School of Berlin Eine Produktion der New Star Dance Company in Kooperation mit dem Ballhaus Ost.

Anbieter: konzertkasse.de
Stand: 17.04.2019
Zum Angebot
Various - Rude Boy Scorchers - 1960s Ska (LP)
17,95 € *
zzgl. 3,99 € Versand

(Kingston Sound) 14 Tracks - Early 1960s Ska - eine tolle Zusammenstellung und empfohlen für alle, die sich für diesen Musikstil interessieren, aber nicht so vertraut sind. Der Rude Boy Moniker hat seine Wurzeln fest in den Innenstädten von Kingston, Jamaika. Neben den regulären Ska/ Rocksteady-Sounds, die aus den Soundsystemen kommen, gab es ein untergeordnetes Thema zu einigen Songs, die von den Kämpfen der Jugendlichen, von deren Konfrontation, Verhaftungen und Zusammenstößen mit dem Establishment sprachen. Einige dieser Lieder lobten die Rude Boys für ihre Haltung und ihren Stil, während andere Lieder mehr die Einstellungen, das Kommen, Gehen und das gewalttätige Verhalten des unhöflichen Jungen verachteten. Einige der Rennen, die ihrem Ansehen bei den Ältesten nicht halfen, waren, dass sie nicht nur von Sound-System-Betreibern beschäftigt wurden, um ihren Tanz sicher zu halten, sondern auch, um die Tänze der Konkurrenten zu stören, ein Job, der ihnen auch den Namen Dancehall Crasher gab. Wo Musik die Mode führt, ist die Mode nie weit zurück und die unhöflichen Jungs waren keine Ausnahme. Der Look favorisierte, scharfe Anzüge, dünne Krawatten, Schweinefleischpastete oder Trilby-Hüte und stylische Schuhe. Die Briten übernahmen nicht nur die Musik, sondern auch den Look des unhöflichen Jungen, als sich die Stile zwischen dem Mod-Look und den amerikanischen Jazz- und Soul-Einflüssen der Zeit bewegten. Der Stil dieser 60er Jahre feierte in Großbritannien mit dem Mod / Two Tone Revival ein Comeback. Bands wie The Specials zeigten ihre Liebe zur jamaikanischen Musik, die ihr erstes Album stark beeinflusste und sie sogar einige der jamaikanischen Klassiker wie ´´Monkey Man´´ und ´´A Message To You Rudy´´ abdeckten. - Für diese Veröffentlichung haben wir eine Reihe von Melodien zusammengestellt, die die jamaikanischen unhöflichen Jungs auf den Soundsystemen auf den Rasenflächen und Straßenecken gehört hätten. Nicht nur die offensichtlicheren unhöflichen Jungenmelodien wie´Gunmen Coming To Town´,´Dreader than Dread´,´Moon Hop´, sondern auch einige der Melodien, die die Soundsysteme in die Nacht rocken ließen. Ich hoffe, Sie genießen das Set....

Anbieter: Bear Family Recor...
Stand: 19.04.2019
Zum Angebot